Keimspektrum der Haut bei Patienten vor endoprothetischen Eingriffen: Ist die perioperative Standardprophylaxe geeignet?

Keimspektrum der Haut bei Patienten vor endoprothetischen Eingriffen: Ist die perioperative Standardprophylaxe geeignet? Mühlhofer HML, Deiß L, Pohlig F, Lenze U, Lenze F, Schauwecker J Fragestellung: Im Rahmen der Endoprothetik stellt eine periprothetische Infektion eine folgenschwere Komplikation dar. Diese Infektionen sind häufig einer intraoperativen Kontamination des Situs mit Hautkeimen geschuldet. Durch eine seit Jahren übliche perioperative Antibiotikaprophylaxe (meist Cephalosporin der Read More …

Realiabilität der nativradiologischen Vermessung postoperativer Pfannenpositionen mit Hilfe einer 2D-3D-Modellierung

Realiabilität der nativradiologischen Vermessung postoperativer Pfannenpositionen mit Hilfe einer 2D-3D-Modellierung Craiovan B, Zheng G, Nolte LP, Weber M, Wörner M, Springorum R, Grifka J, Renkawitz T   Fragestellung: Fehlstellungen der Hüftgelenkspfanne bei der Implantation von Hüfttotalendoprothesen (HTEP) können zu Hüftluxation, Bewegungseinschränkungen und Frühlockerung führen. Die nativradiologische 2D/3D-Rekonstruktions-Software bietet die Option einer Vermessung der postoperativen Pfannenposition anhand eines einzigen Röntgenbildes. In der Read More …

Behandlungskonzept bei Keramikfraktur in der Hüftendoprothetik

Behandlungskonzept bei Keramikfraktur in der Hüftendoprothetik Thorey F, Lerch M, Budde S, Ettinger M, Windhagen H Fragestellung: Mit zunehmender Anzahl von implantierten Hüft-Endoprothesen in Deutschland nimmt auch die Zahl der Komplikationen zu. Trotz des geringen Risikos von Keramikfrakturen (Keramikkopf 0,02 bis 0,002%, Inserts 0,027%) nehmen diese bei zunehmender Implantation von Keramikkomponenten einen immer größeren Stellenwert ein. Eine Revisionsoperation aufgrund einer Read More …

10-Jahresergebnisse mit der zementfreien Hüftprothese Aeskulap ML Schaft und Plasmacup mit Keramik/Keramik Gleitpaarung

10-Jahresergebnisse mit der zementfreien Hüftprothese Aeskulap ML Schaft und Plasmacup mit Keramik/Keramik Gleitpaarung (Biolox forte) Sturm D, Lindenmaier HL, Schinkel C Fragestellung: Zementfrei implantierte Hüftprothesen stellen in Deutschland den Standard in der Primärendoprothethik dar. Mittelfristige Langzeitergebnisse mit der oben genannten Kombination sind bislang nicht publiziert. Methodik: Im Rahmen einer Nachuntersuchung am eigenen Patientenkollektiv untersuchten wir 83 Patienten im Mittel 10,2 Read More …

Hüftgelenkersatz bei adipösen Patienten: Indikation oder Kontraindikation?

Hüftgelenkersatz bei adipösen Patienten: Indikation oder Kontraindikation? Skutek M, Flörkemeier T, von Lewinski G, Conevski M, Windhagen H Fragestellung: Die ansteigende Adipositas-Prävalenz in der Allgemeinbevölkerung sowie Berichte über erhöhte Komplikationsraten beim Hüftgelenkersatz (u.a. suboptimale Implantatplatzierung, Luxationen, Infekte, allgemeine medizinische Komplikationen) bei adipösen Patienten ergeben Fragen hinsichtlich der Indikationsstellung in dieser Patientengruppe: Stellt Übergewicht (Adipositas Grad I-III) mit einem BMI >30 Read More …

Die erste Erfahrungen und Ergebnisse mit einer neuen Verriegelungsplatte zur Behandlung der intrakapsulären Schenkelhalsfrakturen

Die erste Erfahrungen und Ergebnisse mit einer neuen Verriegelungsplatte zur Behandlung der intrakapsulären Schenkelhalsfrakturen Gruszka D, Dietz SO, Küchle R, Brodt R, Rommens PM Fragestellung: Intrakapsuläre Schenkelhalsfrakturen stellen einem Chirurgen immernoch eine Herausforderung dar. Die Pseudarthroserate von 30% bei einer dislozierten Fraktur sowie eine avaskuläre Kopfnekrose von 20% nach einer operativen Versorugung wurden berichtet. Auf Grund dieser Komplikationen wird häufig Read More …

Radiologisches Outcome nach navigierter Femurmarknagelung: Eine retrospektive Kohortenstudie

Radiologisches Outcome nach navigierter Femurmarknagelung: Eine retrospektive Kohortenstudie Hawi N, Citak M, Liodakis E, Stübig T, Suero EM, Krettek C Fragestellung: Die Femurmarknagelung zur Behandlung von Femurschaftfrakturen stellt das Behandlungsverfahren der Wahl dar. Trotz der Vorteile verbleibt das Problem Rotationsdifferenz. Der Einsatz der Navigation zeigte in Studien erfolgsversprechende Ergebnisse. Ziel der Studie war das radiologische Outcome navigiert assistierter Femurschaftfrakturen mit Read More …

Therapie und Outcome lateraler Beckenkompressionsfrakturen vom Typ B 2 nach Tile

Therapie und Outcome lateraler Beckenkompressionsfrakturen vom Typ B 2 nach Tile Höch A, Schneider I, Böhme J, Josten C Fragestellung: Beckenringfrakturen vom Typ B 2 im Sinne von lateralen Kompressionsfrakturen bei jungen Patienten ohne Vorliegen einer Osteoporose waren lange eine Domaine der konservativen Therapie. In aktuellen Studien u.a. der AG Becken der DGU zeigt sich über die letzten Jahre eine Read More …

Der zementfreie Oberflächenersatz der Schulter induziert ein knöchernes Stress-Shielding: Eine humane Explantate- und Finite-Elemente-Analyse

Der zementfreie Oberflächenersatz der Schulter induziert ein knöchernes Stress-Shielding: Eine humane Explantate- und Finite-Elemente-Analyse Schmidutz F, Agarwal Y, Sprecher C, Müller PE, Richards G, Gueorguiev B   Fragestellung: Der zementfreie Oberflächenersatz der Schulter (CSRA) dient der anatomischen Gelenksrekonstruktion mit nur minimalem Knochensubstanzverlust. Aufgrund der röntgendichten Implantate liegen jedoch nur wenige Daten über die knöcherne Integration und die unter dem Implantat Read More …

Reduziert die medial kurvierte Form der Nanos® Kurzschaft Prothese das „stress shielding“? Eine Analyse der Knochenumbauprozesse basierend auf einem in-vivo validierten Finite Element Modell

Reduziert die medial kurvierte Form der Nanos® Kurzschaft Prothese das „stress shielding“? Eine Analyse der Knochenumbauprozesse basierend auf einem in-vivo validierten Finite Element Modell Lerch M, Windhagen H, Ettinger M, Thorey F, Kurtz A, Bouguecha A, Almohallami A, Stukenborg-Colsman C Fragestellung: Das Design des Nanos® Kurzschaftes (Smith & Nephew) wurde anhand einer Durchschnittsgeometrie der lateralen und medialen Kortikalis von 565 Read More …