Korreliert der TT-TG mit der individuellen Größe des Kniegelenkes? Eine Untersuchung an MR-Scans von Kniegelenken mit und ohne Trochleadysplasie

Korreliert der TT-TG mit der individuellen Größe des Kniegelenkes? Eine Untersuchung an MR-Scans von Kniegelenken mit und ohne Trochleadysplasie Dornacher D, Lippacher S, Reichel H, Kappe T   Fragestellung: Ein deutlich erhöhter TT-TG wird als einer der hauptsächlichen Risikofaktoren für die Patellofemorale Instabilität (PFI) betrachtet. Dejour et al beschrieben bereits 1994 einen pathologischen Schwellenwert mit 20 mm bei Patienten mit Read More …

MRT-Analyse von Instabilitaets-determinierenden Parametern unter Einfluss einer Patella-Rezentrierungsorthese bei Patellainstabilitaet

MRT-Analyse von Instabilitaets-determinierenden Parametern unter Einfluss einer Patella-Rezentrierungsorthese bei Patellainstabilitaet Becher C, Schumacher T, Fleischer B, Ettinger M, Ostermeier S   Fragestellung: Hypothese dieser Studie ist, dass sich Instabilitaets-determinierende Parameter, bei Patienten mit rezidivierenden lateralen Patellaluxationen durch Tragen einer Patella-Rezentrierungsorthese unter Belastung des eigenen Koerpergewichts in der MRT Diagnostik signifikant veraendern. Methodik: In einer diagnostischen klinischen Studie wurden Patienten mit Read More …

Back to sports: 5 Monate nach Vorderer Kreuzbandruptur?

Back to sports: 5 Monate nach Vorderer Kreuzbandruptur? Müller T, Bertschy B, Ahmad SS, Bieri K, Schwienbacher S, Kohl S   Fragestellung: Zu den häufigsten Sportverletzungen zählt der Riss des vorderen Kreuzbandes (VKB). Die autologe Sehnenersatzplastik des gerissenen Bandes gilt als Goldstandard. Die Nachteile, wie Verlust der Propriozeptivität, Sekundärinstabilität sowie donor-site Morbidity sind vielfach publiziert. Auch in der Rehabilitation entstehen Read More …

Korrelation quantitativer und qualitativer kernspintomographischer Beurteilung des Regenerats nach autologer Chondrozytentransplantation mit Periostlappenplastik (ACT-P)

Korrelation quantitativer und qualitativer kernspintomographischer Beurteilung des Regenerats nach autologer Chondrozytentransplantation mit Periostlappenplastik (ACT-P) am Kniegelenk mit der sportlichen Aktivität im Langzeitverlauf Erdle B, Porichis S, Uhl M, Schmal H, Niemeyer P, Salzmann GM   Fragestellung: Diese Langzeituntersuchung prüft den Zusammenhang zwischen Sportaktivität nach ACT-P am Kniegelenk und der in MR-Bildgebung untersuchten Ultrastruktur und Morphologie des Gelenkknorpels. Methodik: 86 Patienten, Read More …

Sport- und Arbeitsfähigkeit nach autologer Knorpelzelltransplantation bei vollschichtigen Knorpeldefekten des Kniegelenks in Abhängigkeit der Defektlokalisation

Sport- und Arbeitsfähigkeit nach autologer Knorpelzelltransplantation bei vollschichtigen Knorpeldefekten des Kniegelenks in Abhängigkeit der Defektlokalisation Pestka JM, Porichis S, Südkamp NP, Niemeyer P   Fragestellung: Die autologe Chondrozytentransplantation (ACT) stellt ein etabliertes Verfahren zur Behandlung vollschichtiger Knorpelschäden des Kniegelenks dar. Auf welchem Niveau präoperativ ausgeübte sportliche und berufliche Tätigkeit wieder aufgenommen werden kann und ob die Defektlokalisation hierauf einen Einfluss Read More …

Abhängigkeiten der Kraftparameter des Kniegelenkes von der Transplantatwahl bei vorderer Kreuzbandersatzplastik

Abhängigkeiten der Kraftparameter des Kniegelenkes von der Transplantatwahl bei vorderer Kreuzbandersatzplastik Lange J, Napp M, Gümbel D, Hinz P, Ekkernkamp A, Frank M   Fragestellung: Evaluation der klinischen und biomechanischen Ergebnisse der initialen Rehabilitation der vorderen Kreuzbandersatzplastik bei unterschiedlichen Transplantaten. Methodik: In der vorliegenden prospektiv randomisierten Studie wurden 48 Patienten (28 männlich, 20 weiblich) nach vorderer Kreuzbandersatzplastik mit Semitendinosus-gracilis oder Read More …

Einfluss der Transplantatwahl zwischen Hamstrings- und Quadrizepssehne bei implantatfreier VKB-Rekonstruktion auf die Muskelfunktion

Einfluss der Transplantatwahl zwischen Hamstrings- und Quadrizepssehne bei implantatfreier VKB-Rekonstruktion auf die Muskelfunktion Horstmann H, Felmet G, Tegtbur U, Krettek C, Jagodzinski M   Fragestellung: Die vorliegende Studie vergleicht erstmalig den Ersatz des vorderen Kreuzbandes (VKB) mit Beugesehnen einerseits bzw Quadrizepssehne in der implantatfreien Operationstechnik andererseits. Die Hypothese ist, dass sich die kurz- und langfristigen Ergebnisse der Muskelfunktion nach operativer Read More …

Passive rotational tibiofemoral stability can be completely restored after acl reconstruction

Passive rotational tibiofemoral stability can be completely restored after acl reconstruction Moewis P, Duda G, Taylor W, Heller M, Doyscher R, Boeth H, Zhong Y, Jung T   Objective: One of the most important ligaments for providing knee joint stability is the anterior cruciate ligament (ACL). Although providing the primary restraint to anterior translation of the tibia relative to the Read More …

Re-Ruptur Rate nach vorderem Kreuzbandersatz unabhängig vom verwendeten Transplantat. Eine epidemiologische Studie an 4053 Judo-Sportlern

Re-Ruptur Rate nach vorderem Kreuzbandersatz unabhängig vom verwendeten Transplantat. Eine epidemiologische Studie an 4053 Judo-Sportlern Akoto R, Lambert C, Helm P, Balke M, Frosch KH, Giannakos A, Heitmann M, Höher J   Fragestellung: Re-Rupturen nach Ersatz des vorderen Kreuzbandes werden in der Literatur zwischen 5 -15% angegeben, die Ursachen sind vielfältig. Inwieweit ein Transplantat spezifisches Re-Ruptur Risiko besteht ist unklar. Read More …

Arthroskopische Rekonstruktion des Popliteuskomplexes (PLC), eine neue Dimension in der Therapie posterolateraler Instabilitäten des Kniegelenks?

Arthroskopische Rekonstruktion des Popliteuskomplexes (PLC), eine neue Dimension in der Therapie posterolateraler Instabilitäten des Kniegelenks? Frosch KH, Akoto R, Giannakos A, Heitmann M, Enderle E, Preiss A   Fragestellung: Mit kombinierter Versorgung von hinterer Kreuzbandverletzung (HKB) und der posterolateralen Ecke kann mittels arthroskopischer HKB-Plastik und minimal invasiver (extraanatomischer) Augmentation nach Larson eine Reduktion der dorsalen Instabilität von ca. 50% erzielt Read More …