Eine neue Art der Analyse von Gangparametern bei Hüfterkrankungen

Eine neue Art der Analyse von Gangparametern bei Hüfterkrankungen Landgraeber S, Rosenthal D, Jäger M, Heep H, Quitmann H, Kescemethy A, Kowalczyk W Fragestellung: Die Ganganalyse wurde mehrfach bei Fragestellungen des Hüftgelenkersatzes eingesetzt, etwa beim Vergleich der Zugänge. Ein Nachteil der Ganganalyse ist die Vielzahl der Messparameter und die Interpretierbarkeit der Daten, da keine eindeutigen Grenzwerte bestehen. Viele Parameter, wie Read More …

Erheblicher Mehraufwand oder schnell erledigt: Wie viel Zeit beansprucht das „Team-Time-Out“?

Erheblicher Mehraufwand oder schnell erledigt: Wie viel Zeit beansprucht das „Team-Time-Out“? Berning D, Renner D, Thomeczek C Fragestellung: OP-Checklisten gelten als einfaches und effektives Werkzeug zur Verbesserung von Patientensicherheit. Das kurzzeitige Pausieren aller Tätigkeiten vor OP-Beginn zur Bearbeitung der OP-Checkliste im Sinne eines „Team-Time-Out“ (TTO) erfordert jedoch einen zusätzlichen zeitlichen Mehraufwand. Der erwartete negative Einfluss auf die Effizienz des OP Read More …

The use of checklists in surgery: a paper tiger or a cost-effective life-saving device?

The use of checklists in surgery: a paper tiger or a cost-effective life-saving device? De Faoite D, Hanson B Objective: Healthcare professionals are increasingly under pressure from different stakeholders to reduce healthcare costs. However, new technologies often come at a high price. The use of simple checklists has been advanced as a low-tech, low-cost way to improve surgical performance. We Read More …

Innovationen im Krankenhaus-Kosteneffektivität elektronischer Behandlungspfade in der Hüftendoprothetik

Innovationen im Krankenhaus-Kosteneffektivität elektronischer Behandlungspfade in der Hüftendoprothetik Homagk L, Hofmann GO Fragestellung: Fortschritte in der Medizin, im Sinne neuer Medikamente oder Behandlungsmethoden sind häufig mit der Erhöhung der direkten Behandlungskosten verbunden. Innovationen im Gesundheitswesen sollten daher nicht nur eine medizinische sondern auch ökonomische Optimierung darstellen. Ziel dieser Arbeit ist die gesundheitsökonomische Evaluierung der Einführung von elektronisch-basierten Behandlungspfaden in der Read More …

Das iPad als Hilfsmittel bei der Patientenaufklärung Eine prospektiv-randomisierte, verblindete Vergleichsstudie

Das iPad als Hilfsmittel bei der Patientenaufklärung Eine prospektiv-randomisierte, verblindete Vergleichsstudie Schleicher P, Scholz M, Schnake KJ, Kandziora F Fragestellung: Bei zunehmender Arbeitsverdichtung und gesteigerten Dokumentations- und Aufklärungspflichten ist die Effizienzsteigerung von wiederkehrenden Aufgaben, wie z.B. der Patientenaufklärung, unumgänglich. Je informierter der Patient ist, desto zufriedener wird er mit der Behandlung sein. Die immer komplexeren OP-Verfahren sind dem Patienten mit Read More …

Einrichtung eines zertifizierten Endoprothetikzentrums der Maximalversorgung. Was kommt beim Patienten an? Erfahrungen der ersten 3 Jahre

Einrichtung eines zertifizierten Endoprothetikzentrums der Maximalversorgung. Was kommt beim Patienten an? Erfahrungen der ersten 3 Jahre von Lewinski G, Budde S, Flörkemeier T, Windhagen H, Radtke K Fragestellung: Die Einführung eines zertifizierten Endoprothetikzentrums der Maximalversorgung ist mit einem hohen organisatorischen Aufwand verbunden und geht mit Veränderungen Struktur- und Prozessveränderungen einher. Ziel der Untersuchung: Im Rahmen dieser Arbeit werden Auswirkungen der Read More …

Die strategische Entwicklung einer orthopädisch bzw. unfallchirurgischen Klinik. Stellt die Balanced Scorecard ein geeignetes Planungstool dar?

Die strategische Entwicklung einer orthopädisch/unfallchirurgischen Klinik. Stellt die Balanced Scorecard ein geeignetes Planungstool dar? Raab C Fragestellung: Die Balanced Scorecard wurde Anfang der 1990er Jahre von Robert S. Kaplan und David P. Norton an der Harvard-Universität entwickelt. Die Balanced Scorecard dient als Führungsinstrument zur Ausrichtung der Organisation an strategischen Zielen. Im Gegensatz zu unscharfen Formulierungen wie z.B. Unternehmensleitbildern versucht die Read More …

Christoph life: Simulatortraining für die Luftrettung

Christoph life: Simulatortraining für die Luftrettung Schröter C, Petri M, Macke C, Hubrich V, Mommsen P, Krettek C, Zeckey C Fragestellung: Rettungshubschrauber sind bei der Versorgung schwer Verletzter und Erkrankter in Deutschland nicht mehr wegzudenken. Immer wichtiger wird dabei die spezialisierte Ausbildung der gesamten Crew. Denn die Schwere der Fälle, die Besonderheiten im Hubschrauber und der Zeitdruck schaffen extrem angespannte Read More …

Verbesserung der Patientensicherheit durch ein Simulatorbasiertes OP-Training an der Wirbelsäule

Verbesserung der Patientensicherheit durch ein Simulatorbasiertes OP-Training an der Wirbelsäule Glasmacher S, Adermann J, Jarvers JS, Josten C, Hoffmeier A, Kotzsch S, Machno A, Geissler N Fragestellung: Insbesondere für Ärzte in Fort- und Weiterbildung sind adäquate Rückmeldungen zu ihren chirurgischen Leistungen bzw. individuellen Lernfortschritten unabdingbar. Daher ist auch für die Patientensicherheit eine realistische Einschätzung ihres aktuellen Leistungsvermögens notwendig (Berner & Read More …

On Table Decision – Vorstellung eines neuartigen Behandlungsalgorithmus zur differenzierten Therapie der medialen Schenkelhalsfraktur beim alten Patienten

On Table Decision – Vorstellung eines neuartigen Behandlungsalgorithmus zur differenzierten Therapie der medialen Schenkelhalsfraktur beim alten Patienten Hartel M, Fensky F, Stiel N, Rueger JM, Großterlinden L Fragestellung: Die mediale Schenkelhalsfraktur ist die häufigste Fraktur des alten Menschen. Trotz der hohen Fallzahl und Relevanz für die alltägliche Praxis besteht in der internationalen Literatur bisher Uneinigkeit darüber, ob standardmässig der Osteosynthese Read More …