Abhängigkeiten der Kraftparameter des Kniegelenkes von der Transplantatwahl bei vorderer Kreuzbandersatzplastik

Abhängigkeiten der Kraftparameter des Kniegelenkes von der Transplantatwahl bei vorderer Kreuzbandersatzplastik

Lange J, Napp M, Gümbel D, Hinz P, Ekkernkamp A, Frank M

 

Fragestellung: Evaluation der klinischen und biomechanischen Ergebnisse der initialen Rehabilitation der vorderen Kreuzbandersatzplastik bei unterschiedlichen Transplantaten.

Methodik: In der vorliegenden prospektiv randomisierten Studie wurden 48 Patienten (28 männlich, 20 weiblich) nach vorderer Kreuzbandersatzplastik mit Semitendinosus-gracilis oder Semitendinosus Einbündeltechnik nachuntersucht. Das Durchschnittsalter betrug 28,7 Jahre (16-49Jahre). Das mittlere Nachuntersuchungsintervall war 15 Wochen (11-18 Wochen). Es erfolgte die Einteilung in 2 Untersuchungsgruppen. 24 Patienten erhielten eine Semitendinosussehne (Gruppe 1), 24 Patienten wurden mit einem Semitendinosus-gracilis Transplantat (Gruppe 2) versorgt.

Die klinischen Nachuntersuchungen erfolgten mit der Erhebung des IKDC-, Lysholm- sowie OAK-Score. Es erfolgte die Messung der Kraftparameter in Beugung und Streckung sowie in Funktionsstemme. Die Transplantatstabilität wurde mit einem KT-1000 Arthrometer (MEDmetric, San Diego, CA) gemessen.

Ergebnisse und Schlussfolgerung: Die Score Werte zeigten eine signifikante postoperative Verbesserung in den untersuchten Gruppen. Beim OAK Score zeigten sich eine durchschnittliche Verbesserung auf postoperativ 84 Punkte (52-95) für die Gruppe 1; auf 88 Punkte (64-96) für die Gruppe 2 (p<0,05). Beim Lysholm Score zeigten sich eine durchschnittliche Verbesserung auf postoperativ 83 Punkte (42-100) für die Gruppe 1; auf 85 Punkte (41-100) für die Gruppe 2 (p<0,05). Die KT 1000 Werte zeigten keine signifikanten Unterschiede bei einer Schublade von

Die vordere Kreuzbandplastik mit Semitendinosustransplantat in Einbündeltechnik zeigt in der Nachuntersuchung nach der initalen postoperativen Sportreha einen Vorteil in der funktionellen Stabilität gegenüber der vollständigen Harmstringentnahme.

 

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU 2014). Berlin, 28.-31.10.2014. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2014. DocWI19-1517

doi: 10.3205/14dkou087, urn:nbn:de:0183-14dkou0871

Published: October 13, 2014
© 2014 Lange et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.